×
Home Sammlung Veranstaltungen Über uns Kontakt

Bronze-Büste der Susanna nach François Duquesnoy



Bronze-Büste der Susanna nach François Duquesnoy

Diese Bronze-Büste ist eine Variante einer Büste, die auf die Marmorstatue der heiligen Susanna in der Kirche Santa Maria di Loreto in Rom zurückgeht und die 1628 bei Duquesnoy bestellt wurde. Das hier vorliegende Exemplar wurde in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts in Frankreich, mit ziemlicher Sicherheit in Paris, gegossen. Das Haar der Madonna ist äußerst fein ziseliert. Diese Ziselierarbeit hat große Ähnlichkeit mit dem Haar der Amor-Büste im Kunsthistorischen Museum in Wien. Der Eisenkern befindet sich noch in der Büste, was bedeutet, dass sie im Cire-Perdue-Verfahren (Wachsausschmelzverfahren) gegossen wurde.
Weitere Exemplare dieser kleinen Bronzestatue waren Teil der russischen Sammlung von Paul Delaroff, die 1914 in Paris versteigert wurde (Lot 526), der Sammlung des italienischen Botschafters in Wien, heute im Palazzo di Veneziani in Rom, und der Sammlung von Sir Brinsley Ford.

François Duquesnoy (1597–1643), wegen seiner flämischen Herkunft auch Francesco Fiammingo genannt, war ein südniederländischer Bildhauer, der den größten Teil seiner beruflichen Laufbahn in Italien verbrachte.
Seine Bildhauerkunst war schon zu seinen Lebzeiten in ganz Europa berühmt. Der Maler Nicolas Poussin empfahl Duquesnoy Kardinal Richelieu, der ihm eine Stelle als Hofbildhauer bei Ludwig XIII. anbot und plante, in Paris eine königliche Akademie für Bildhauerei zu gründen. Duquesnoy war gerade im Begriff, Livorno zu verlassen, als er starb. Außerhalb Italiens genoss er vor allem in Frankreich große Popularität. Der Hofbildhauer von Ludwig XIV., François Girardon, besaß zahlreiche Terrakottastatuen von Duquesnoy. Diese Kunstwerke wurden noch in der nach Girardons Tod 1715 erstellten Bestandsliste seiner Sammlung aufgeführt. In einer Galerie mit Drucken von Statuen dieser Sammlung, die nach den antiken Werken aus Girardons Besitz gefertigt wurden, befinden sich mehrere Büsten von Duquesnoy.

Literatur:
Marion. Boudon-Machuel, François du Quesnoy, 1597-1643, Paris, Arthena, 2005, pp.  88-89, 336-337.

Provenienz:
Privater Sammlung, Belgien
 

Bronze-Büste der Susanna nach François Duquesnoy
Preis auf Anfrage
Epoche
ca. 1680
Material
patinierte Bronze, Der Holzsockel ist jüngeren Datums
Abmessungen
16.8 x 11.8 x 11 cm

Weltweite Lieferung möglich


Was Sie sonst noch interessieren könnte