×
Home Sammlung Veranstaltungen Über uns Kontakt

Wiener Biedermeier-Klapptischchen



Wiener Biedermeier-Klapptischchen

Ein sehr elegantes rechteckiges, fahrbares Wiener Tischchen mit hochklappbaren Tischplatten an den Seiten, einer mittigen Schublade, die von einer verschiebbaren Platte verschlossen wird, und einer Ablagefläche zwischen den sich verjüngenden Beinen. Die Form dieses Möbelstücks wird durch die kontrastreiche Kombination von Zitronen- und Ebenholz betont. Alle sichtbaren Flächen sind auf die gleiche Weise mit Furnier verziert: Das Zitronenholz wird von Ebenholz umsäumt, in dem sich Bandintarsien aus Messing befinden. Dadurch werden die schlichten, aber sehr raffinierten Linien des Tisches betont. Auch die sich nach unten verjüngenden Beine sind an den Kanten mit Ebenholz eingefasst und mit Zitronenholz in halbrunder Form furniert, wodurch die Beine leicht abgerundete Kanten erhalten.

Dieses Tischchen ist ein typisches Beispiel für das progressive und einfallsreiche Wiener Design des frühen 19. Jahrhunderts. Als Reaktion auf den eher pompösen und üppig ausgeführten französischen Empire-Stil entwickelte sich in Wien ein leichterer Möbelstil, bei dem man dem Funktionalen mehr Aufmerksamkeit schenkte, der Biedermeier-Stil. Dieses Tischchen datiert aus der Anfangszeit dieser Periode.  

Die innovative Atmosphäre zu Beginn dieser Periode führte letztendlich durch eine stärkere Berücksichtigung von Rundungen und zarten Konstruktionen zu einer neuen Form mit immer zierlicherem Design, bei dem Eleganz und Fragilität dominierten. Diese Möbel voller Raffinesse bildeten schließlich die Grundlage für die Möbelhersteller der Biedermeierzeit.

Provenance:
Privatsammlung Belgien

Wiener Biedermeier-Klapptischchen
Preis auf Anfrage
Epoche
ca. 1815
Material
Kiefernholz, furniert mit Zitronen- und Ebenholz und Messingbiesen
Abmessungen
77 x 73 x 53 cm

Weltweite Lieferung möglich


Was Sie sonst noch interessieren könnte