×
Home Sammlung Veranstaltungen Über uns Kontakt

Holländische Transition kommode



Holländische Transition kommode

Eine zweitürige Kommode mit gewölbter Vorderseite, einer tief gewölbten und abgeknickten Schürzenleiste und übereck angebrachten seitlichen Säulen. Die vorderen seitlichen Säulen laufen nach oben in eine Rundung aus, das untere Ende schließt schön an die geschweiften Beine an, die so typisch für Transitionsmöbel ist. Die Seitenkanten haben eine geschwungene Traverse.
Der Beschlag besteht aus einem Fußleistenbeschlag, zwei Schlüsselblättern auf den Türen, Sabots und Eckbeschlägen auf den Vorderbeinen. Die Beine weisen auf der Vorderseite einen zusätzlichen Beschlag auf, wie um die raffiniert geformte Eckkonstruktion zu betonen.


Auffallend ist die reiche Verzierung der Kommode, die sich vor allem in der schönen und fantasievollen Verwendung der unterschiedlichen Holzarten zeigt.
Die beiden Türen und die Seiten sind auf dem schmetterlingsförmigen Furnier des Paneels mit einem an einer Schleife hängenden Medaillon dekoriert, eingefasst von einem Rahmen, um den sich Akanthusblatt windet. Die Medaillons auf der Vorderseite zeigen jeweils eine Vase mit sieben Blumen. Die Vasen mit hohem Fuß stehen auf einem runden Tisch und haben einen Vasenkorpus, den eine Rocaille bildet, oberhalb derer die Vase breit ausläuft, sodass sich die in ihr angeordneten Blumen schön entfalten können. Auch die Medaillons an den Seiten der Kommode befinden sich innerhalb von Paneelen mit Furnier in Schmetterlingsform. Auf der linken Seite ist das Medaillon mit einer Tasse und einer Untertasse dekoriert, auf der rechten mit einem Korb mit Streubüchsen. Die Verzierung mit Geschirr auf den Seiten lässt vermuten, dass die Kommode für ein Esszimmer gefertigt wurde.
Der Schlagrahmen und die Seitenkanten der Türen sind ebenso wie die vorderen Ecken der Seitenkanten mit Marketerie aus „Puzzelstückchen“ verziert, und zwar innerhalb eines langgezogenen, schmalen Paneels, das von palmhölzernen Biesen umrandet wird. Die übereck angebrachten Säulen ziert jeweils ein Oval mit Kannelierungen und wellenförmigen Bändern.
 

Provenienz:
Sammlung Dr. Sobeck, Wien
Holländische Transition kommode
Preis auf Anfrage
Epoche
ca. 1775
Material
Eichenkern mit Furnier und Marketerie aus Nussbaumwurzel-, Mahagoni-, Amarant-, Palisander-, Rosen- und Palmholz. Feuervergoldeter bronzener Beschlag und eine Platte aus St.-Remy-Marmor.
Abmessungen
84 x 68 x 124 cm

Weltweite Lieferung möglich