×
Home Sammlung Veranstaltungen Über uns Kontakt

Französische Régence Pendule de Cartonnier



Französische Régence Pendule de Cartonnier

Eine Pendeluhr auf vier konisch zulaufenden Beinen, die mit Kannelierungen und Akanthus dekoriert sind. Der Ring für das Zifferblatt ist in den Sockel integriert und wird von C-Voluten mit Blattranken flankiert. Unter dem Zifferblatt befindet sich eine Verzierung aus Akanthuslaub und einer Muschel, oberhalb des Zifferblattes sieht man eine Frauenmaske. Die Uhr wird von einer Sanduhr und Flügeln (tempus fugit: die Zeit fliegt) bekrönt. Das untere Ende der Uhr weist beiderseits einer kleinen Knospe sehr schön geformtes Akanthuslaub auf.
Auf beiden Seiten sieht man innerhalb einer von C-Voluten geformten Kartusche eine Leier mit zwei Thyrsos-Stäben, eine geflügelte Männermaske und Widdermasken. Diese Kartusche ist durch Voluten und Blattranken mit dem Sockel verbunden und durch Muscheln mit der oberen Kante. Seitlich der Sanduhr und der Flügel ist die obere Kante mit einem Lochmuster aus Quadraten und mit Muscheln dekoriert.

Das Zifferblatt aus vergoldeter Bronze zeigt zwölf weiß emaillierte Kartuschen mit blau emaillierten römischen Ziffern für die Stunden. Die Minuten sind in arabischen Ziffern in die Bronze am äußeren Rand eingraviert. Die Zeiger bestehen aus gebläutem Stahl. Der mittlere Teil des Zifferblattes ist schön gearbeitet und mit Rosetten, Muscheln und Palmetten dekoriert. Im Zentrum werden eine brennende Fackel und zwei Trompeten von einem Kranz aus Ranken zusammengehalten und das Ganze wird flankiert von geflügelten, schlangenähnlichen Fabeltieren.

Das Geh- und das Schlagwerk mit Foliot und Viertelschlag haben eine Laufzeit von 3 Wochen.
Louis Mynuel war ein Uhrmacher, der mit „privilège du Roy“ arbeitete, das heißt, dass er zu den favorisierten Uhrmachern des Hofes gehörte und eine Werkstatt im Louvre zugewiesen bekommen hatte, wo er auch wohnte.

Die Uhr wurde wahrscheinlich von André Charles Boulle (1642-1732) selbst entworfen. Zuordnen kann man den Entwurf Boulle in erster Linie wegen des Motivs der Sanduhr und der Flügel. Dieses Motiv wurde 1725-1730 in „Nouveaux Desseins de Meubles et Ouvrages de Bronze et de Marqueterie Inventés et gravés par André Charles Boulle“ veröffentlicht, einem Sammelband mit den neuesten und modernsten Entwürfen von Boulle. Auf Tafel II des Sammelbands findet sich der Entwurf für eine „Petite pendule de cabinet“, bekrönt von einer Sanduhr und Flügeln.

Literatur:
Peter Führing, Designing the Décor, French Drawings from the Eighteenth Century, Lisbon 2005.
Pierre Kjellberg, Encyclopédie de la pendule Française du Moyen Age au XXe siècle, Paris, 1997.
Hans Ottomeyer & Peter Pröschel, Vergoldete Bronzen, die Bronzearbeiten des Spätbarock und Klasszismus, München 1986.
Jean Nerée Ronfort, André Charles Boulle 1642-1732, Ein neuer Stil für Europa, Paris 2009.
Französische Régence Pendule de Cartonnier
Preis auf Anfrage
Epoche
ca. 1720
Material
feuervergoldete Bronze; weiße und blaue Emaille; gebläuter Stahl
Signatur
Mynuel Paris
Abmessungen
56 x 35 x 16 cm

Weltweite Lieferung möglich