×
Home Sammlung Veranstaltungen Über uns Kontakt

Englisches George III-Schreibmöbel



Englisches George III-Schreibmöbel

Ein auffallend tiefer Sekretär, bei dem man nicht nur der Schreib-, sondern auch der Aufbewahrungsfunktion viel Aufmerksamkeit gewidmet hat. Davon zeugen der tiefe Unterschrank mit seinen Ablagebrettern hinter Doppeltüren und die mit Türen versehenen Stauräume zu beiden Seiten des Schreibbereichs im Oberschrank.


Das Möbelstück hat eine sehr prägnante Aufteilung und Form.
Der Unterschrank mit seinen fünf konisch zulaufenden Beinen weist durch seine doppelte Wölbung eine Zweiteilung auf. Von den übereck angebrachten seitlichen Säulen aus wölbt er sich zunächst „nach außen“ und an der Mittelsäule wieder „nach innen“. Diese zweifache Wölbung wird durch die profilierten Ränder der Traversen zusätzlich betont. Die beiden Türen trennt eine Mittelsäule mit einem in hellem Holz furnierten Paneel, dessen einziger Beschlag eine Rosette ist. Die beiden übereck angebrachten seitlichen Säulen sind ähnlich verziert.
Der Oberschrank dagegen ist dreigeteilt: ein Schreibbereich in der Mitte, flankiert von zwei Türen, hinter denen sich Stauräume für Bücher befinden. Den Schreibbereich und die Türen trennen zwei Säulen mit Faux-Kannelierungen und mit je einem Beschlag in der Form eines Akanthusblattes. Die übereck angebrachten seitlichen Säulen des Oberschranks weisen die gleiche Verzierung auf.


Aber nicht nur die unterschiedliche Aufteilung von Unter- und Oberschrank macht dieses Möbelstück außergewöhnlich. Auch in der Form unterscheiden sich die beiden Bestandteile.
Während der Unterschrank doppelt gewölbt ist, besteht der Oberschrank aus einem gewölbten Mittelteil und geraden Seitenteilen. Diese Form wird durch profilierte Traversen zusätzlich betont.
Die Türen besitzen eine eigene Form: Vor den Seitenteilen sind sie nur leicht, vor den Türen des Mittelteils hingegen viertelrund gewölbt. All dies sorgt für ein interessantes Licht- und Schattenspiel der Form.
Die Oberseite des Möbelstücks oberhalb der profilierten Traverse krönt ein geschlossener, aufrecht stehender Rahmen, der Marketerie in Form von Blattmotiven zeigt. Dieser Rahmen wird am oberen Ende der Säulen von einem Beschlag in der Form einer ovalen Rosette unterbrochen.

Provenienz:
Kunsthandel Lisman, Utrecht
Salomon Stodel Antiquités, Amsterdam
Privatsammlung, Niederlande
 
Englisches George III-Schreibmöbel
Preis auf Anfrage
Epoche
ca. 1790
Material
Kiefernkern mit Schubladen aus Eichenholz, furniert mit Satin-, Ahorn-, Birnen-, Stechpalmen-, Rosen-, Amarant-, brasilianischem Palisander- und Palmholz; vergoldetes Messing
Abmessungen
147.5 x 55 x 170 cm

Weltweite Lieferung möglich