×
Home Sammlung Veranstaltungen Über uns Kontakt

Paar Louis XVI Wandleuchter



Paar Louis XVI Wandleuchter

Ein Paar 3-flammige Wandleuchter in Form von Pfeilköchern. Aus der Konsole entspringen oberhalb der kannelierten, fackelförmigen Basis drei Arme mit jeweils einem Kerzenhalter. Die Konsole ist mit herabhängenden Girlanden und einem Widderkopf dekoriert.
Die Arme sind S-Voluten-förmig mit brünierten Flächen und herabhängendem Akanthuslaub dekoriert. Die Bobeches zieren Blattmotive und ein stilisierter Rand. Auf den Bobeches ruhen urnenförmige, kannelierte Kerzenhalter.
Das obere Ende bildet ein Rand mit Kreismotiven gebildet, darüber sieht man die Befiederung der im Köcher steckenden Pfeile. Das Ganze hängt an stilisierten Schleifen.
Auffallend sind die aus der Klassik übernommenen architektonischen Details. Ab ungefähr 1755 wurden Objekte als Reaktion auf den lebhaften Ludwig-XV.-Stil (Rocaille und Rokoko) im schnörkellosen Ludwig-XVI.-Stil gefertigt. Solch eine Arbeit wird als „Goût Grec“ bezeichnet, obwohl sie hauptsächlich bei den damaligen archäologischen Ausgrabungen in Pompeji und Herculaneum im derzeitigen Königreich Neapel, heute in Italien gelegen, Entlehnungen macht.

Diese Wandleuchter werden Jean-Ludwig Prieur zugeschrieben.

Literatur:
Hans Ottomeyer & Peter Pröschel, Vergoldete Bronzen, Die Bronzearbeiten des Spätbarock und Klassizismus, München 1986, S. 173
 

Paar Louis XVI Wandleuchter
Preis auf Anfrage
Epoche
ca. 1780
Material
feuervergoldete Bronze
Abmessungen
61 x 24 x 35 cm

Weltweite Lieferung möglich