×
Home Sammlung Veranstaltungen Über uns Kontakt

Französischer Louis XV „Lustre à cage“



Französischer Louis XV „Lustre à cage“

Die Mittelstange aus Eisen ist von balusterförmig geschliffenen Kristallen umgeben und trägt am oberen Ende einen mit kristallenen Rosetten besetzten Ring mit Armen, an denen Sterne und tropfenförmige Plättchen aus Kristall hängen. Am oberen Ende des „Cage“ befinden sich Arme mit einer ähnlichen Dekoration. Die eigentliche Konstruktion „à cage“ umfasst vier Bestandteile mit jeweils drei Verzweigungen. Jedes dieser vier Bronze-Elemente hat zwei Arme, die in Bobeches münden, sodass der Lüster acht Kerzenhalter aufweist.

Die Verzweigungen tragen nicht nur die Kerzenhalter, sondern auch Verzierungen in Form von kristallenen Pinakeln, Sternen, Rosetten und Tropfenformen. Unterhalb der Kerzenhalter ist der Lüster ebenfalls reich mit geschliffenen Rosetten, Sternen und Tropfenformen aus Kristall behangen. Unter dem „Cage“ endet die Mittelstange in einer großen Kristall-Kugel mit wunderschön geschliffenen Facetten.

Seine wahre Schönheit zeigt dieser Lüster erst, wenn die Kerzen angezündet worden sind. Durch das Flackern der Flammen werden alle Facetten der geschliffenen Kristalle angeleuchtet.

In den zwanziger Jahren des 18. Jahrhunderts waren Kronen mit Kristall – die die altmodisch gewordenen silbernen oder vergoldeten hölzernen Kronen ersetzten – eine fantastische Neuerung. Vergoldetes Holz und sogar Silber reflektierten das Licht weniger stark wie die in alle Richtungen leuchtenden geschliffenen Kristalle, vor allem wenn der in der Mitte des Raums hängende Lüster noch zusätzlich z. B. durch einen Spiegel über dem Kaminsims reflektiert wurde.

Provenance:
Privatsammlung Belgien

Französischer Louis XV „Lustre à cage“
Preis auf Anfrage
Epoche
ca. 1750
Material
Eisen, feuervergoldete Bronze, geschliffenes Kristall
Abmessungen
160 cm
Diameter
100.00 cm

Weltweite Lieferung möglich


Was Sie sonst noch interessieren könnte