×
Home Sammlung Veranstaltungen Über uns Kontakt

Eine französische Louis XVI.-Vasenpendule



Eine französische Louis XVI.-Vasenpendule

Das Uhrwerk
Gehwerk mit einer Laufzeit von 8 Tagen, mit Ankergang. Die Uhr verfügt über ein Schlagwerk, das zur vollen Stunde in ganzer Länge und zur halben Stunde einmal schlägt. Das Zifferblatt mit Stunden- und Minutenanzeige in arabischen Ziffern.
Auf dem Zifferblatt signiert: Charles Bertrand, Horloger de l’Académie
Royale des Sciences, Rue Montmartre à Paris Uhrwerk signiert: Charles Bertrand à Paris Bronzen: François Vion zugeschrieben
Eine Vasenpendule auf einer Sarkophag-förmigen Basis mit vier Füßen. Die Füße schmücken Blattmotive. Unten ist die Pendule mit einem Perlenrand versehen. Die konkaven Seiten der Basis sind mit versilberten bronzenen Blumengirlanden verziert, die von Bändern zusammengehalten werden. Der ovale Vasenkörper ruht auf einem ebenfalls ovalen Schaft, der mit einem Perlenrand abgesetzt und mit Akanthusblatt geschmückt ist. An den Seiten befinden sich Vasenhenkel in der Form von doppelt ausgeführten Blumenstängeln mit Trauben von Wein an der Unterseite. Das mittig platzierte Zifferblatt umgibt ein geflochtenes Band mit Blumengirlanden. Die gesamte Ausführung ist sehr detailliert und die Ziselierungen weisen eine hohe Qualität auf.

Joseph-Charles-Paul Bertrand (1746 – 1789 (?))
Charles Bertrand wurde in Nettancourt geboren und war während der Regierungszeit von Ludwig XVI. einer der bedeutendsten Uhrmacher. Bertrand wurde von Eustache-François Houblin ausgebildet und wurde am 20. Februar 1772 Meister. Er ließ sich an der Rue Montmartre nieder und wurde schon bald wegen der Qualität seiner Uhrwerke geschätzt und zum Uhrmacher an der Koninklijke Académie von Wetenschappen ernannt. Er spezialisierte sich auf komplizierte Skelettuhren und arbeitete nur mit den besten Zulieferern, beispielsweise Barbichon, Coteau, Borel für Emaille und Saint-Germain und Vion für Bronze.
Eine vergleichbare Pendule, auf die die Beschreibung der vorgenannten passt, wurde im April 1795 bei der Versteigerung von Harenc de Presle verkauft.

François Vion (1764 – ca. 1800)
Vion war einer der bedeutendsten Bronzegießer der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. 1786 wurde er Meister. Er spezialisierte sich auf Uhrenkästen. Viele seiner Entwürfe sind kleine, detailreiche Pendulen, häufig mit Tierfiguren verziert.

Eine französische Louis XVI.-Vasenpendule
Preis auf Anfrage
Epoche
ca. 1787-1789
Material
Gilded bronze
Signatur
Charles Bertrand à Paris
Abmessungen
36 x 19.5 x 12 cm

Weltweite Lieferung möglich