×
Home Sammlung Veranstaltungen Über uns Kontakt

Paar französische Bergères à gondole, Restauration



Paar französische Bergères à gondole, Restauration

Zwei mit Mahagoni furnierte Bergères à gondole, auf vier Säbelfüßen ruhend, mit geschlossenem halbrundem Rücken mit geradem oberen Rand. Die vorderen Stützen weichen nach hinten zurück (daher der Ausdruck „en gondole“) und bestehen aus gebogenen Schwanenhälsen, die mit einem Federmotiv und Ringen dekoriert sind. Die halbrunden Rücken, die Sitzflächen und die losen Seitenkissen sind mit kurz geschorenem violettem Velours bezogen.

Pierre-Marie Balny (gest. 1832) stammte aus einer Familie von Möbelmachern, aus der während des gesamten 19. Jahrhunderts unterschiedliche Generationen in Paris tätig waren. Pierre-Marie Balny fertigte hochwertige Sitzmöbel, die häufig in Mahagoni ausgeführt wurden, aber auch in geschnitztem und vergoldetem Holz. Er stempelte seine Möbel mit Balny Jne, um nicht mit Balny Ainé (dem Älteren) verwechselt zu werden.

Provenance:
Privatsammlung. Belgien

Literatur:
Denise Ledoux-Lebard, Le mobilier Français du xix siècle, Parijs, 1984, p. 36

Paar französische Bergères à gondole, Restauration
Preis auf Anfrage
Epoche
ca. 1820
Material
Weichholz und Eiche, mit Mahagoni furniert, mit kurz geschorenem violettem Velours bezogen
Signatur
Gestempelt: Balny Jne [unter vorderen Traverse]
Abmessungen
82 x 63 x 60 cm

Weltweite Lieferung möglich


Was Sie sonst noch interessieren könnte