×
Home Sammlung Veranstaltungen Über uns Kontakt

Paar deutsche Louis XV Fauteuils



Paar deutsche Louis XV Fauteuils

Ein Paar reich geschnitzte Fauteuils à la Reine auf Voluten-förmig geschwungenen Beinen. Die Schnitzarbeit auf den Beinen besteht aus Jakobsmuscheln (Muschelformen) und Akanthusblättern. Die vordere Traverse und die Seitentraversen sind mit Schaumrändern und Blattmotiven dekoriert, wobei die vordere Traverse in der Mitte eine Kartusche mit asymmetrischem Blüten- und Blattwerk aufweist. Die hintere Traverse wurde schlicht, aber fantasievoll in der Form des Bogens einer Akkolade geschnitzt.
Die Verbindung zwischen Armlehne und Seitentraverse wird sehr schön von einer hohen Schnitzarbeit mit Akanthuslaub betont, die Armlehnen sind ebenfalls mit geschnitzten Akanthusblättern verziert.
Die Rückenlehne erhält ihre elegant gebogene Gestalt durch Stützen und Traversen in der Form von langgezogenen C- und S-Voluten. Sowohl die Seitentraversen als auch die obere Traverse sind mit Schaumrändern und Akanthuslaub dekoriert, während die untere Traverse mit Blattzweigen verziert ist.


Diese Fauteuils stehen mit ihren geschwungenen Linien in der besten Tradition des „Style Rocaille“. Sie scheinen die Schwerkraft und – vor allem was die Beine betrifft – die tragende Komponente zu leugnen.
Diese Art von Fauteuil wird wegen ihres geraden Rückens – im Gegensatz zum „fauteuil en cabriolet“ mit seinem gebogenen Rücken – „fauteuil à la reine“ genannt. Die an der Vorderseite breit auslaufende Sitzfläche, die etwas nach außen gebogenen Beine und die ziemlich weit hinten stehenden Armlehnen waren in den 40er und 50er Jahren des 18. Jahrhunderts unverzichtbare Elemente der Fauteuils. Die breiten Röcke, die die Damenmode vorschrieb, durften schließlich nicht zusammengedrückt werden.

Provenienz:
Galerie Etienne Lévy, Paris, 1978
Privatsammlung, Paris
 
Paar deutsche Louis XV Fauteuils
Preis auf Anfrage
Epoche
ca. 1745-1750
Material
massives, geschnitztes Nussholz
Abmessungen
99 x 65 x 71 cm

Weltweite Lieferung möglich


Was Sie sonst noch interessieren könnte