×
Home Sammlung Veranstaltungen Über uns Kontakt

Viktorianische Schreibtischgarnitur



Viktorianische Schreibtischgarnitur

Eine wunderschöne frühviktorianische Schreibtischgarnitur mit sehr fein ausgearbeiteter Dekoration aus Perlmuttblumen und silbernen Akzenten auf einem Untergrund aus Schildpatt. An der Oberseite hat die Schreibtischgarnitur zwei kristallene Tintenfässchen mit Deckeln, die mit dem gleichen Motiv wie das Kästchen eingelegt sind. In der Mitte der Schreibtischgarnitur befindet sich ein kleines Fach für die Federhalter. An der Vorderseite sieht man eine schmale, massive Mahagoni-Schublade mit einem Perlmuttknopf in der Form einer Blume.

Bei dieser Art von Objekten war eine Signatur unüblich. In London gab es allerdings ein von Vater und Sohn geführtes Unternehmen, Thomas & William Lund of Cornhill, 1804 gegründet, das für seine Teekistchen, Schreibtischgarnituren und Juwelendöschen bekannt war. Diese Objekte zeichneten sich durch eine sehr raffinierte Verarbeitung mit silbernen Konturen, Schildpatt und Elfenbeinakzenten aus.
Auch in Birmingham wurden zahlreiche Objekte mit Perlmutteinlagen auf Schildpatt hergestellt, die an Geschäfte in London geliefert wurden. Auf der großen Londoner Industrieausstellung im Jahr 1851 warben drei dieser Unternehmen, Richard Peters & Son, H. Chatwin und John Hayden, mit solchen Objekten, was die Vermutung, dass diese nach London geliefert wurden sehr wahrscheinlich werden lässt.

Viktorianische Schreibtischgarnitur
Preis auf Anfrage
Epoche
ca. 1840
Material
Mahagoni und Weichholz mit Marketerie aus Schildpatt, Perlmutt, Elfenbein und Silber; kristallene Tintenfässchen
Abmessungen
10.5 x 44.5 x 30 cm

Weltweite Lieferung möglich