×
Home Sammlung Veranstaltungen Über uns Kontakt

Paar Französische Louis-XVI-Marmorvasen



Paar Französische Louis-XVI-Marmorvasen

Auf quadratischen, feuervergoldeten Bronze-Sockeln stehen ein Paar Marmor-Balustervasen mit Deckel. Beide Vasen sind auf einem feuervergoldeten Bronze-Fuß befestigt, ihre Griffe sind aus dem gleichen Material wie der Fuß. Die Deckel haben einen feuervergoldeten Bronze-Knauf in der Form eines Pinienzapfens.

Die quadratischen Sockel bestehen aus feuervergoldeter Bronze. Darauf steht der runde, konkave und kannelierte Fuß, der unten mit Kabelbändern verziert ist. Der unterste Teil der Marmorvase ist in eine bronzene Montur aus Blattmotiven mit nach oben weisenden Blattspitzen gefasst.
Die Bronze-Griffe an beiden Seiten der Vase sind verbunden mit Frauenmasken oberhalb von Girlanden aus drapiertem Stoff. Darunter verbindet ein bronzen verziertes Band den Henkel mit der Montur am unteren Ende der Vase. Die Griffe sind mit Girlanden aus Lorbeerblättern und Beeren verbunden. Auf den Schultern der Vasen sieht man einen bronzenen Perlenrand; der obere Rand der Vasen zeigt ein bronzenes Band mit Blattmotiv.
Die Deckel sind mit einem bronzenen Knauf in der Form eines Pinienzapfens dekoriert.

Während der neoklassizistischen Periode war weißer Marmor ein außerordentlich begehrtes Material. Künstler und Handwerker ließen sich von archäologischen Funden von Skulpturen aus dem klassischen Altertum inspirieren und verarbeiteten die schlichte Pracht des weißen Marmors zu dekorativen Objekten. Diese Vasen sind mit ihrer schön ziselierten, feuervergoldeten Bronze ein Beispiel für die „edle Einfachheit“, die man in der neoklassizistischen Periode anstrebte.

Paar Französische Louis-XVI-Marmorvasen
Preis auf Anfrage
Epoche
ca. 1775
Material
weißer Marmor; feuervergoldete Bronze
Abmessungen
64 x 28 x 22.5 cm

Weltweite Lieferung möglich


Was Sie sonst noch interessieren könnte