×
Home Sammlung Veranstaltungen Über uns Kontakt

Jan Gerard Waldorp (1740-1808)



Jan Gerard Waldorp (1740-1808)

Dies ist eine für das 18. Jahrhundert typische Darstellung im Stil von Jacob de Wit mit Putti, die eine für den damaligen Betrachter direkte, klare Botschaft hatten. Die Darstellung einer Allegorie von Freiheit und Kraft, die Handel und Seefahrt zum Überfluss verhelfen, scheint selten zu sein, kommt aber im dritten Viertel des 18. Jahrhunderts regelmäßig in Grisaille-Form vor, beispielsweise als oberer Teil der Tür am Rathaus von Dokkum (nur die Attribute).

Die Freiheit wird von dem Hut auf einem Stab, die Kraft von dem Knüppel verkörpert. Merkur mit dem Caduceus und seinem typischen Hut steht für den Handel. Die Seefahrt wird als Neptuns Dreizacks wiedergegeben und der Überfluss in Form eines Füllhorns.
Diese Kombination steht für die Republik im 18. Jahrhundert, die manchmal auch in der Person einer Jungfrau dargestellt wurde.
Jan Gerard Waldorp (Amsterdam, 12. August 1740 - 21. November 1808) war ein niederländischer Kunstmaler. Bekannt wurde er auch durch die Rolle, die er bei der Gründung der Nationalen Kunstgalerie in Den Haag (1800-1805), dem Vorläufer des Rijksmuseums Amsterdam, spielte.

Waldorp war Schüler von A. Elliger und J. M. Quinckhard und arbeitete von 1758 bis 1767 in Amsterdam. Danach zog er nach Haarlem, wo er Mitglied der Leitung der Stadstekenacademie (Städtischen Zeichenakademie) war. 1779 kehrte er zurück nach Amsterdam. Zwei Jahre zuvor, am 30. August 1776, heiratete er die Witwe Elisabeth van der Horst. Die Ehe blieb kinderlos, aber Jan Gerard Waldorp erkannte den Sohn von Elisabeth und ihrem verstorbenen Ehemann Abel de Saaijer an. Dieser Sohn, Abel de Saaijer junior, wurde als einziges (Stief-)Kind von Jan Gerard Waldorp großgezogen. Abel de Saaijer fügte später den Namen seines Stiefvaters zu seinem eigenen hinzu und nannte sich Abel de Saaijer Waldorp. Sein Sohn, der Kunstmaler Antonie Waldorp, trug ausschließlich den Namen seines Stiefgroßvaters.
Waldorp machte sich als Dekorationsmaler von unter anderem den Bühnenbildern „Burgerbuurt“ und „Gotisch Paleis“ im neuen Amsterdamer Theater einen Namen. Zudem fertigte er Aquarelle, Zeichnungen und Radierungen, oft nach dem Vorbild der alten Meister. Waldorp malte auch Rembrandts Nachtwache als Aquarell. 1800 wurde Waldorp von der Nationalen Kunstgalerie in Den Haag als Aufseher angestellt. Diese Grisaille mit Putti ist eines seiner sehr seltenen Gemälde.

Jan Gerard Waldorp (1740-1808)
Preis auf Anfrage
Epoche
1787
Material
Ölfarbe auf Tuch
Signatur
JG Waldorp 1787 [unten rechts]
Abmessungen
75.7 x 156 cm

Weltweite Lieferung möglich