×
Home Sammlung Veranstaltungen Über uns Kontakt

Ein Paar französische, Ludwig-XVI.-Kandelaber, Pierre-Philippe Thomire zugeschrieben



Ein Paar französische, Ludwig-XVI.-Kandelaber, Pierre-Philippe Thomire zugeschrieben

Ein imposantes Paar fünfflammige Kandelaber, bestehend aus einer vergoldeten Bronzevase, die drei untereinander mit Blumengirlanden verbundene Adlerköpfe schmücken. Oberhalb davon befindet sich eine konisch zulaufende, tordierte Säule, bekrönt von einem korinthischen Kapitell, auf dem eine mit Löwenköpfen dekorierte Urne aus Pistachino-Marmor befestigt ist, darüber ragen vergoldete bronzene Flammen empor. Die kerzentragenden Arme sind tordiert und mit Akanthusblatt dekoriert. Das Ganze steht auf einem dreieckigen Sockel aus weißem Marmor, der an der Oberseite mit vergoldeten bronzenen Widderköpfen verziert ist und unten auf vergoldeten bronzenen Greifen ruht. An den Seiten schmücken den Sockel geflügelte mythische Frauenfiguren, die von Akanthus- und Blumenmotiven umgeben sind. Die Basis ist dreieckig und aus Bleu-Turquin-Marmor, sie steht auf drei kreiselförmigen Füßen und weist konkave Seiten auf, an denen sich Einlegearbeiten in Form von vergoldeten bronzenen Entrelacs zu sehen sind.

Das Design dieses Kerzenhalters beruht auf einer Skizze aus ca. 1785, die sich in  der Sammlung des Musée des Arts Décoratifs in Paris befindet. Es handelt sich um zwei Entwürfe für die Dekoration eines Kaminsims, die der Werkstatt von Pierre-Philippe Thomire zugeschrieben werden. Ein vergleichbares Paar Kerzenhalter aus der Sammlung Jaime Ortiz-Patiño wurde am 20. Mai 1992 bei Sotheby’s New York versteigert.

Pierre-Philippe Thomire (1751-1843)
Thomire war einer der bedeutendsten Bronzegießer und Ziseleure des Empires. Obwohl er als Bildhauer ausgebildet worden war, entschied er sich dafür, das Fach seines Vaters auszuüben, und wurde Bronzegießer. Ende des 18. und Anfang des 19. Jahrhunderts war er der erfolgreichste Vertreter dieser Profession. Thomire wurde von Gouthière ausgebildet und gründete anschließend seine eigene Werkstatt, die Bronzeornamente für Möbel herstellte. Später wurde Thomire der Assistent von Duplessis, dem Direktor der Manufacture de Sèvres. Nach dem Tod von Duplessis im Jahr 1783 nahm Thomire seine Arbeit als Bronzegießer wieder auf und entwarf und fertigte unter anderem vergoldete bronzene Monturen für Porzellan. 1809 wurde er zum „Ciseleur d’Empereur“ ernannt.

Ein Paar französische, Ludwig-XVI.-Kandelaber, Pierre-Philippe Thomire zugeschrieben
Preis auf Anfrage
Epoche
ca. 1790
Material
feuervergoldete Bronze
Abmessungen
104 x 36 cm

Weltweite Lieferung möglich


Was Sie sonst noch interessieren könnte